Loading...

Beherrschen Sie Ihr Datenuniversum

Blog

 
 

Haben Sie eine Vorstellung davon, wieviele Sterne es im Universum gibt?
Derzeit geht man von 70 Trilliarden aus. Das ist eine 7 mit 22 Nullen.
Unsere Analyseanwendung reporter bietet teilweise noch mehr Auswertemöglichkeiten. Eine unvorstellbare Menge – und zwar mit einem einzigen Bericht!
Damit ist der reporter vermutlich das flexibelste Analysewerkzeug in der Krankenhauslandschaft. Nahezu alle Fragen lassen sich beantworten.

Wie funktioniert das?

In einem reporter-Bericht können die Anwender die verfügbaren Dimensionen beliebig wechseln und kombinieren. Dabei können Sie Drilldownpfade von bis zu zwölf Dimensionen erstellen.
In unserem DRG-Datenwürfel bieten wir bspw. je nach angebundenem Krankenhaus-Informationssystem bis zu 180 unterschiedliche Dimensionen an. Jede dieser Dimensionen lässt sich mit jeder anderen Dimension kombinieren. Aus diesen Parametern ergibt sich eine schier unendliche Anzahl an Varianten: 800 Quadrillionen (eine 8 mit 26 Nullen). Mehr als Sterne im Universum.

Was sind eigentlich Dimensionen?

Dimensionen kategorisieren Daten bspw. in Datum, Nationalität, Alter, Kostenstelle, usw. Sie spannen somit den Auswertungsrahmen um die Kennzahlen. In den reporter-Analysen können sie als Zeilen, Spalten oder Filter verwendet werden.

Datenwürfel mit drei Dimensionen
Beispiel für Datenwürfel mit drei Dimensionen
(Quelle: Infopedian – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=15420042)

Je mehr Dimensionen ein Data Warehouse zur Verfügung stellt, desto leistungsfähiger und flexibler ist es.

Wo liegen die Vorteile?

  1. Der reporter bietet zu den Kennzahlen praktisch alle denkbaren Dimensionen an. Darunter sind Dimensionen, die sehr häufig zur Anwendung kommen (bspw. DRG, Abteilung, Monat). Daneben gibt es selten benötigte Dimensionen, wie Einlieferungsart oder Kalenderwoche. Unsere Anwender können so auch exotische Fragestellungen in kurzer Zeit beantworten. Sie müssen dazu keine neue Analyse bauen. Diese Vielfalt spart Ihnen wertvolle Arbeitszeit.
  2. Da jede einzelne Analyse so flexibel ist, benötigen Sie weniger unterschiedliche Analysen. Das Mehr an Dimensionen führt somit zu einem Weniger an notwendigen Analysen und entlastet Sie zusätzlich.
  3. Dimensionen können gefiltert werden. Mit dem umfangreichen Dimensionenangebot steht Ihnen also unmittelbar eine große Auswahl potenzieller Filter zur Verfügung.

Überfordert die Vielfalt nicht?

Nein. Die meisten Anwendungsfälle erfordern wenige Dimensionen gleichzeitig. Die Auswahl der maximal 180 Dimensionen ist überschaubar. Sie sind zudem in Kategorien gegliedert. Zumeist verwenden die Anwender nur wenige Dimensionen gleichzeitig. Die Vielfalt entsteht durch die Kombination von Dimensionen.
Ausgestattet mit einer guten Schulung und ein wenig Training sind Sie bereit für die komplexe Datenwelt im Krankenhaus.

Fazit

Welche Fragestellungen morgen auf Sie zukommen steht in den Sternen. Mit dem reporter schaffen Sie schon heute die Voraussetzung, diese Fragen zu beantworten.

Geschäftsführer
geschrieben von Manfred Merkelbach
kd_mm